Dürrenstein 2015
Feuerritual
Carlos Moran Ical
Asindi Rex We
Mural (|dq|Wandmalerei|dq|)

Verein Motz´- Maya

Entwicklungszusammenarbeit -Kultur-Kunst-Wissenschaft

 

Motz´ bedeutet auf Maya "die Milchstraße". Sie ist eine der wichtigsten Himmelskonstellationen im Maya Kosmos und steht für Völkerverbindung, Austausch von Wissen und Gemeinsamkeit. Wann immer die Maya "Motz -en", dann geht es um die Erreichung des gemeinsamen Wohls und den Schutz der Mutter Erde.

Genau das ist unser Ziel als gemeinnütziger Verein.

20150910 Silla de honor MOTZ

Wir haben alle verschiedene Zugänge und Erfahrungen mit den Maya, indigenen Völkern und ihren Themen. Manche von uns arbeiten seit mehr als zwanzig Jahren mit den Maya zusammen, andere sind einfach nur kulturell interessiert.

Aber was uns derzeit gemeinsam am meisten beschäftigt, ist, wie wir unsere Maya Schwesternorganisation Asindi Rex We tatkräftig unterstützen können. Asindi gründete sich in den späten 70iger Jahren und ist eine Organisation traditioneller Heiler und Heilerinnen, die zum Wohle der Mayavölker Guatemalas arbeitet.

Sie arbeitet in erster Linie im interkulturellen Gesundheitsbereich, aber hat auch schon sehr viel zu Grundlagenforschung und damit in Verbindung zur Politikgestaltung beigetragen. Einer ihrer jüngsten Erfolge, ist die offizielle, staatliche Anerkennung des traditionellen Wissens der Mayahebammen. Um diesen großen Erfolg weiterzutragen, benötigen die Hebammen unsere Hilfe, denn nur mit der Verknüpfung von Maya- und Schulmedizin ist die bestmögliche Versorgung für Mutter und Kind zu erreichen.

Traditionelle Hebammen GEsetz feiern

Traditionelle Hebammen feiern den Erfolg mit einem Feuerritual (August 2015)

 

Lena und Kathi in Guatemala

Auch Lena Turek und Katharina Valdhaus von Motz´Maya waren mit dabei

 

Die aktuellen Infos zum Hebammenprojekt finden Sie unter: Hebammenprojekt